Immer öfter: Konflikte zwischen Spaziergängern und disziplinlosen Hundehaltern.

Ein Großteil der Hundehalter ist sich der Verantwortung gegenüber Tieren und Mitmenschen durchaus bewusst, leider kommt es in jüngster Zeit aber immer wieder zu Beschwerden über „das disziplinlose Verhalten mancher Mitbürger, die ihre Tiere vor allem in Parks einfach von der Leine lassen“ (O-Ton eines regelmäßigen Besuchers des Hans Hirsch-Parks).

„In der Parkanlage, auf der angrenzenden Lagerwiese und dem gesamten Viertel zwischen Leopoldauer Straße, Töllergasse und Donaufelder Straße sind Konfrontationen zwischen verantwortungsvollen Hundehaltern und jenen, die sich einfach nicht um Gesetze und Regeln scheren, an der Tagesordnung. Immer wieder werden angeleinte Hunde von Freiläufern, darunter sogar Listenhunde, attackiert. Von der Zurücklassung der Hundehäuferln durch die Hundebesitzer ganz zu schweigen“, so Roman O. in seiner an WIFF gerichteten Beschwerde.
 
„Ein kurzer Lokalaugenschein im Hans Hirsch-Park hat die Aussagen des Beschwerdeführers leider bestätigt, auch gibt es aus anderen Bereichen des Bezirkes regelmäßig ähnliche Klagen“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, der an die „Sünder“ appelliert: „Bitte halten auch Sie sich an die gültigen Regeln. Es darf doch nicht so weit kommen, dass Polizeistreifen auf Grund von Anzeigen gezwungen sind, auch noch die Einhaltung der Leinenpflicht in Floridsdorfer Parks zu kontrollieren“…