Islamische Schule Weisselgasse: Abbruch in skandalöser „Pfuschermanier“.

Vor zwei Tagen sind die Abbruch-Maschinen vor der ehemaligen Islamischen Schule in der Weisselgasse im Einsatz. Zwar prangt an der Baustelle eine große Werbetafel des bekannten Baulöwen STRABAG, die durchgeführten Arbeiten selbst erinnern aber eher an reinen „Pfusch“. Obwohl die von der Abbruchmaschine abgeschlagenen Mauerteile unter starker Staubentwicklung aus luftiger Höhe zu Boden krachen, verzichtet das Baumanagement auf jede Bewässerung. Kein Wunder, dass der Staub auch in der gesamten Umgebung von Passanten beim Einatmen wahrgenommen wird. Dennoch verfügen die Bauarbeiter über keine Staubschutzmasken.

WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, von empörten Anrainern zu einem Lokalaugenschein gerufen, kam über die Antwort der Arbeiter auf seine Frage nach den Schutzmasken aus dem Staunen nicht heraus: „Solche Schutzmasken haben wir leider noch nicht. Wir sollen sie aber am Montag bekommen…“. – Fotos: Franz Hödl.