Jedleseer Friedhof: „Grundwasser marsch!“

Rund eineinhalb Wochen waren kürzlich die erst vor rund zwei Jahren erneuerten Pumpen für die Grundwasserversorgung des Jedleseer Friedhofs nach Defekten außer Betrieb. Gärtnereien und Friedhofsbesucher wurden vorerst  in Schildbürgermanier mittels Tanktransporten vom Simmeringer Zentralfriedhof aus versorgt, obwohl vor dem Jedleseer Friedhofseingang ein Hydrant der Stadt Wien vorhanden ist…

Nach zwei Tagen wurden die Friedhofsleitungen an das Trinkwassernetz angeschlossen, die Gräber wurden eine Woche lang mit Hochquellwasser gegossen. – Jetzt funktionieren die Grundwasserpumpen wieder. – WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek dazu an die Adresse der Friedhöfe Wien: „Ich erneuere meine Anregung: Legen Sie sich doch für die Grundwasserversorgung der Wiener Friedhöfe gleich mehrere neue Pumpen auf Lager, die im Bedarfsfall binnen weniger Stunden eingebaut werden können“.
Foto: Franz Hödl.