Jedleseer Friedhof schon wieder „wasserlos“…

„Im Moment gibt es kein Wasser!! – Gebrechen“ – Mit dieser Mitteilung der Friedhöfe Wien sehen sich seit drei Tagen die Blumengärtner und Friedhofsbesucher auf dem Jedleseer Friedhof konfrontiert. Ursache dieser bereits wiederholten Panne sind zwei defekte Wasserpumpen – bereits zum zweiten Mal binnen zwei Jahren…

Für WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek der Beweis für ein „grottenschlechtes Management und eine offenbar durch viele Presse-Fototermine von ihren eigentlichen Aufgaben zu sehr abgelenkte Ressortleiterin im Rathaus“. – Die nunmehr erneut defekten Wasserpumpen auf dem Jedlesser Friedhof waren erst 2018 nach Totaldefekten erneuert worden.
 
„Damals kam man auf die glorreiche Idee, das Wasser zum Gießen der Gräber mehrere Wochen lang mehrmals täglich in kleinen Tanks vom Zentralfriedhof aus Simmering nach Jedlesee zu karren (siehe Foto). Und das, obwohl direkt vor dem Eingang zum Jedleseer Friedhof ein Hydrant der Stadt Wien zur Wasserentnahme zur Verfügung gestanden wäre“, erinnert Schimanek an den damaligen Schildbürgerstreich.
 
Der WIFF-Bezirksrat abschließend an die Adresse der zuständigen Stadträtin Sima (SPÖ): „Sorgen Sie dafür, dass die Friedhöfe Wien beim Einkauf mehr auf Qualität achten und sich zudem für den Bedarfsfall endlich einige Wasserpumpen auf Lager legen!“
Fotos: Franz Hödl.