Jedleseer Gemeindemieter rufen WIFF–BR Ossi Turtenwald zu Hilfe

Polizeieinsatz fördert unhaltbare  Zustände in Gemeindewohnung zu Tage.
Weil sich die Bewohner auf einer Stiege in der Siedlung Jedlesee vor einem „äußerst aggressiven Mitbewohner“ fürchten und sich bei Vorhalten wegen dessen unzumutbarer Lärmbelästigung geradezu bedroht fühlen, wurde WIFF – Bezirksrat Ossi Turtenwald zu Hilfe gerufen. „Wir verfolgen ja auch die Zeitungen und wissen daher, dass wir da an der richtigen Adresse sind!“, so ein Mieter. „Denn Wiener Wohnen hat  unsere mehrmaligen Bitten um Hilfe einfach ignoriert!“
Turtenwald löste einen Polizeieinsatz aus – und bei der Durchsuchung der gegenständlichen Wohnung traf man – so eine Polizeibeamtin – „auf richtig grausliche Zustände“.  „Kein Wunder, dass es bei uns auf der Stiege derart gestunken hat“, so mehrere Betroffene aus dem Bau. Sogar Hanfpflanzen wurden in der Wohnung gefunden. Jetzt gibt es ein Verfahren gegen den Verursacher, auch soll Wiener Wohnen dessen Kündigung in die Wege leiten.