Kronenzeitung-„Charm-Barometer“ für Floridsdorf nicht erbaulich: Einziger Vertreter unseres Bezirks krebst am „Tabellenende“ umher

Kronenzeitung-„Charm-Barometer“ für Floridsdorf nicht erbaulich: Einziger Vertreter unseres Bezirks krebst am „Tabellenende“ umher.

Obwohl der Wiener Wohnen-Stadtrat und Floridsdorfer SPÖ-Obmann Ludwig keine Gelegenheit auslässt, auch auf Kosten der Steuerzahler in Form von bezahlten Inseraten und daraus resultierenden PR-Berichten aus so manchen Printmedien herauszulachen, kommt er beim wöchentlichen „Charme-Barometer“ der Kronenzeitung nicht vom Fleck. Aus den in jeder Sonntag-Ausgabe veröffentlichten Ergebnissen ist zu ersehen, dass 74 Prozent der befragten Bürger der Herr Stadtrat entweder gar nicht bekannt, sie weder einen guten noch einen schlechten Eindruck von ihm haben bzw. gar keine Angaben machen.

So geben (von 100%) nur 13 Prozent der jeweils 500 Befragten an, von Ludwig einen guten Eindruck zu haben. Ebenso viele Befragte haben einen schlechten Eindruck – die restlichen 74% antworteten mit: Weder/noch, kenne ich nicht, keine Angabe (Kronenzeitung vom 17. Mai 2015). Solche Daten tragen mit Sicherheit nicht dazu bei, von der Wiener SPÖ im Falle eines Abtritts von Bürgermeister Häupl zu dessen Nachfolger erkoren zu werden.

Ludwig