Leopoldau: Syrisch-Orthodoxe Christen bauen neue Kirche.

Auf dem Leopoldauer Platz – unweit der Katholischen Kirche – fand kürzlich der feierliche Spatenstich für eine neue Kirche statt.

Auf dem Gelände der ehemaligen Feuerwache errichtet die seit 10 Jahren bestehende Pfarre Leopoldau der Syrisch-Orthodoxen Kirchengemeinde der Pfarre Heilige Maria Mutter Gottes diesen von der LAB Architekten ZT GmbH. geplanten Bau, der laut dem Chef der Kärntner Baufirma Haider&Co (Generalunternehmer) in rund einem Jahr fertiggestellt sein soll. Mit rund 400 Gästen nahmen an dem Festakt auch Dechant Claus Coolen von der Pfarre Leopoldau sowie Vertreter der Bezirkspolitk teil. – Besonders bemerkenswert und für alle gläubigen Christen unbestritten das Zitat des ebenfalls anwesenden Diözesanbischofs der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien für Schweiz&Österreich, Mor Dionysios Isa Gürbüz: „Mit dem Bau dieser Kirche zeigen wir, dass das Christentum lebendig und Jesus immer gegenwärtig ist“.
Fotos: LAB Architekten TZ GmbH und Pfarre Heilige Maria Mutter Gottes in Wien-Leopoldau.