Leopoldauer Kirche als „Langzeitbeweis“ für die kranken Gehirne der linkslinken „Wahlhelfer“… WIFF-Bezirksräte setzen € 1.000,– für Ergreifer-Hinweise aus

Die Päsidentenwahl ist geschlagen – der „Nachwelt“ erhalten geblieben sind von der entarteten Seite des Wahlkampfs nur noch die – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von linkslinken VdB-‚Wahlhelfer‘-Chaoten stammenden – Beschmierungen an der Leopoldauer Kirche und in deren Umgebung geblieben. „Mit der Parole ‚Nein zu VdB‘ an der Kirchenmauer wollten diese Idioten wohl die Kirchgeher in Richtung Hofer-Fans als Täter irre leiten“, sind WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek und auch viele Kirchenbesucher aus Leopoldau überzeugt. Diesem Gesindel, das – wie in der Vergangenheit bewiesen – ‚diesen Staat zertrümmern will‘  oder vom ‚Gackerl aufs Flaggerl‘ schwadroniert und jetzt nicht einmal mehr vor Gotteshäusern Halt macht, gehöre ein für alle Mal das Handwerk gelegt!
Die WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek, Ossi Turtenwald und Jasmin Turtenwald setzen daher für Hinweise, die zur Ausforschung des oder der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1.000.– Euro aus. Hinweise sind bitte an die nächste Polizeiinspektion zu richten und werden von den Beamten selbstverständlich anonym behandelt.