Leopoldauer Straße wird wieder „aufgerissen“ WIFF: „So wird unser Steuergeld verschleudert

Erst vor rund zwei Jahren wurde die Leopoldauer Straße „verkehrsberuhigt“ und durch Errichtung von teuren Mittelinseln und Mehrzweckstreifen in beide Fahrtrichtungen auf nur jeweils eine Fahrbahn verringert. „Jetzt, so kurze Zeit danach, hat man die Mittelinseln wieder abgebaut, weil ein Aufreißen der Fahrbahn zwecks Einbauarbeiten entlang der Leopoldauer Straße seitens des Magistrats angeordnet wurde. Eine derartige ‚Koordination‘ in der Verantwortung des Wiener Bauressorts schreit zum Himmel!“ so die beiden Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald, der schon anlässlich der Errichtung der Mittelinseln auf bauliche und Vermessungsmängel hingewiesen hatte, denen man dann auch nachkommen musste.

„Wenn man 2012 noch nicht wusste, dass man in Bälde die Leopoldauer Straße zwecks Einbauarbeiten wieder aufreißen muß, sind die verantwortlichen Herrschaften fehl am Platz, weil ihnen die Begriffe ‚Koordination‘ und „Sparen“ offensichtlich fremd sind. Und mit ihnen ebenso fehl am Platz sind die zuständigen Politiker, in deren Verantwortungsbereich die hier tätigen – pardon, untätigen – Herschaften der Magistratsabteilungen angesiedelt sind“, so WIFF-Parteiobmann BR Hans Jörg Schimanek abschließend.

Leopold.str.8-9-14 Kopie

 

Foto: Joschi Tukzai