Lob und Tadel im Gemeindebau

Lob und Tadel im Gemeindebau: Was tolle Hausmeister alles zustande bringen…
…und was die Wiener Wohnen – Haus- und Aussenbetreung nicht bzw. falsch macht.

Glücklich können sich die Bewohner einiger Stiegen in der Großfeldsiedlung schätzen, eine solche Hausmeisterin zu haben. Trotz Wochen langer Hitze wurde die Frau nie müde, für die nötige Pflege der Grünflächen in ihrem Verantwortungsbereich tätig zu sein. Der Erfolg: Schöne Sträucher und herrlich grüne Wiesen.

GFS-Wiese1-Kopie

 

Die Kehrseite der Medaille zeigen die von Wiener Wohnen – Haus- und Außenbetreuung „betreuten“ Flächen in vielen Gemeindebauten. So in der Großfeldsiedlung: Nur wenige Meter neben dem herrlichen Grün sieht „die Welt“ ganz anders aus. Verdorrende Sträucher und Steppenlandschaft.
GFS-Wiese3-Kopie

Und auch in der Autokaderstraße leisteten sich die „Rasenpfleger“ und die „Heckenschneider“ von Wiener Wohnen ein „Gustostückerl. „Abgesehen von dem verpfuschten Strauchschnitt ließen die Arbeiter auch verdreckte Gehsteige zurück“, so einige verärgerte Bewohner beim Lokalaugenschein zu WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.

Autokader-Rasen1-Kopie

Autokader-Rasen3-Kopie