„Mailüfterl“: Mit WIFF – aber leider auch mit Regen…

Pech hatten beim „Mailüfterl 2019“ in der Stammersdorfer Kellergasse die Kellerschänker, hatte ihnen doch Regen und Wind einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Wie jedes Jahr war jedenfalls mit den Bezirksräten Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald sowie Neo-Stammersdorfer Raimund Nowak auch WIFF wieder mit dabei.

 
Groß angesichts der bevorstehenden EU-Wahl diesmal der Andrang von Politvertretern samt dazugehörigem Luftballonmeer. Ob die Damen und Herren Kandidaten der diversen Parteien die ob des Wetters schwache Besucherzahl dazu genutzt haben, dafür 6die einzelnen Bürgerkontakte intensiver zu gestalten als sonst üblich, ist nicht überliefert.
 
Wenig Anklang – weil offenbar nicht gerade passend zu einem Kellergassenfest – dürfte bei den Besuchern ein Werbebanner der „Bestattung Wien“ gefunden haben, „aber über Geschmack bzw. Geschmacklosigkeit lässt sich ja bekanntlich trefflich streiten“, so Schimanek, Turtenwald und Nowak einhellig.
 
Unumstritten war und ist für „Die Drei von WIFF“ hingegen, dass die Ausschank beispielsweise von steirischem „Schilcher“ bei einem Stammersdorfer Weinfest nichts zu tun hat. Für die Veranstalter – fast ausnahmslos SPÖ-Funktionäre – dürfte hier wohl die Überlegung gegolten haben: „Hauptsache rot“…