Nach Brutalo-Überfällen durch eine der vielen Tschetschenenbanden: WIFF und mit Sicherheit eine große Mehrheit der Bürger fordern hartes Vorgehen von Polizei und Justiz: Bestrafen und Abschieben!

Nach Brutalo-Überfällen durch eine der vielen Tschetschenenbanden: WIFF und mit Sicherheit eine große Mehrheit der Bürger fordern  hartes Vorgehen von Polizei und Justiz: Bestrafen und Abschieben!

Ich-neu2 Kopie„Eigentlich ist das Maß ja schon lange voll, nach dem jüngsten Aufgriff einer gewalttätigen Tschetschenenbande durch die Polizei reicht es dem Bürger jetzt aber vollends. WIFF fordert daher – mit Sicherheit auch im Interesse einer großen Mehrheit der Bevölkerung – umgehend härteste Maßnahmen durch Polizei und Justiz gegen solche Verbrecher. Harte Strafen statt Anzeigen auf freiem Fuß und danach sofortige Abschiebung in ihr jeweiliges Herkunftsland sind die einzige Sprache, die diese Herrschaften verstehen. Dies gilt selbstverständlich auch für die unzähligen schwarzen Drogendealer“, fordert WIFF-Landesparteiobmann Hans Jörg Schimanek. „Wer bei uns straffällig wird, hat sein Recht auf das beantragte Asylverfahren in der Minute verloren. Die Zeit der Samthandschuhe muss jetzt endgültig vorbei sein!“
Zugleich bricht der Bezirkspolitker auch eine Lanze für die Polizei. „Bei Festnahmen vor allem schwarzer Drogendealer ist leider fast immer Gewaltanwendung erforderlich. Daraus – sozusagen aus der Ferne – den Beamten dann einen Strick drehen zu wollen, ist erbärmlich. Auch für die Justiz“, so Schimanek.

Heute