Nach Entscheidung über altes Floridsdorfer Krankenhaus: WIFF-Forderung nach neuem Geriatriezentrum wieder hochaktuell

Gleich nach der Schließung des alten Floridsdorfer Krankenhauses in Donaufeld im Mai 2019 und zuletzt im März 2020 hatten die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald angeregt, den veralteten Spitals-Komplex zu schleifen und statt dessen das unmittelbar daneben bereits bestehende und relativ moderne kleine Geriatriezentrum durch einen großzügigen Neubau zu erweitern.

„Bis zuletzt herrschte Stillschweigen, doch unsere Befürchtungen, die Wiener Stadtpolitik würde den finanziellen Verlockungen der Wohnbaulobby erliegen, haben sich zum Glück nicht bewahrheitet. Bis 2024 sollen auf dem Areal u. a. eine Volks- und eine Mittelschule sowie ein Kindergarten errichtet werden“, können die beiden WIFF-Bezirkspolitiker dem Vorhaben durchaus Einiges abgewinnen und erteilen all Jenen eine Absage, „die trotz der nunmehr gefallenen jüngsten Standortentscheidung ihre deutlich verspätete Liebe für ein Geriatriezentrum am alten Spitalsstandort entdeckt haben“.
 
Die Entscheidung „pro Jugend&Bildung“ entbinde Bgm. Ludwig&Co. allerdings nicht von ihrer absoluten Pflicht, umgehend auch den dringend erforderlichen Neubau eines großzügigen Geriatriezentrums auf den Weg zu bringen! „Die von uns schon vor elf Jahren erstmals kritisierte Säumigkeit vor allem der SPÖ im Bereich zusätzlicher Ausbildungseinrichtungen für Pflegekräfte für Spitäler und Pflegeheime mit ihren heute leider deutlich erkennbaren drastischen Auswirkungen darf sich nicht wiederholen!“, so Schimanek und Turtenwald an die Adresse der rot&pinken Rathauskoalition.
Foto: Franz Hödl.