Nach illegalem Hausabbruch: „Behörde im „Tiefschlaf“ – Anrainer über Staub und Parkplatzvernichtung empört.

Nach dem Verkauf der Liegenschaft Frömmlgasse 42 (ehemalige „Gisela-Säle“, später „Gloria-Varieté“) durch Gloria-Theater-Boss Gerald Pichowetz begann der neue Eigentümer praktisch vor Wochen mit dem Abbruch der Gebäude. „Illegal, wie sich sofort herausstellte“, so WIFF-Bezirksrat Ossi Turtenwald.

Laut „Die Floridsdorfer Zeitung“ (DFZ) wurden die bereits weit fortgeschrittenen Abbrucharbeiten aber seitens der MA37 (Baupolizei) gestoppt und ein Strafverfahren eingeleitet. „Seither dümpelt das Verfahren in behördlichen Schreibtischladen, die Staubentwicklung durch die Baustelle ist für Anrainer und Passanten geradezu gesundheitsgefährdend und spricht dem von Stadträtin Sima (SPÖ) immer wieder lautstark verkündeten ‚Kampf gegen den Feinstaub‘ geradezu Hohn“, so Turtenwald.
 
„Nicht zuletzt“, so der WIFF-Bezirkspolitiker, „werden zahlreiche gerade im Bereich Frömmlgasse überaus gefragte Parkplätze durch die brach liegende Baustelle blockiert“. WIFF fordert daher eine Beschleunigung des Strafverfahrens und vor allem die sofortige Freimachung des dortigen Parkraumbereiches.