Nach tödlichem Kinderunfall in Stammersdorf: WIFF fordert sofortige Sicherungsmaßnahmen.

Nach dem tragischen Tod eines 12jährigen Buben, der am 15. 1. in Stammersdorf beim Überqueren der Gleisanlage von einer Garnitur der Straßenbahnlinie „31“ erfasst und getötet worden ist, fordert WIFF – Wir für Floridsdorf die Wiener Linien und die MA 46 auf, raschest Sicherungsmaßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen, damit derartige Unfälle künftig tunlichst vermieden werden können.

„Zudem raten wir den Verantwortlichen, zu den Arbeitsgesprächen auch Experten des Kuratoriums für Verkehrssicherheit einzuladen“, so die WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald. Ein diesbezüglicher Antrag für die nächste Sitzung des Bezirksparlaments wurde von WIFF umgehend eingebracht.