Nach WIFF-Alarmruf: Gefahrenobjekt „ES-Einkaufsspitz“ jetzt unzugänglich – Büro für Sofortmaßnahmen und Baupolizei leisteten prompte Arbeit.

Nur einen Tag, nachdem WIFF – Wir für Floridsdorf auf unhaltbare und vor allem brandgefährliche Zustände im Gebäude des ehemaligen Einkaufszentrums „ES–Einkaufsspitz“, Ecke Brünner Straße / Angerer Straße, hingewiesen hatte, sorgten das von WIFF verständigte Büro für Sofortmaßnahmen bei der Wiener Magistratsdirektion und die MA 37–Baupolizei für Abhilfe. Die ehemalige Garagenauffahrt in der Angerer Straße und der nur mittels Plastikfolien notdürftig abgedeckte Zugang in der Brünner Straße wurden mit Bretterwänden gesichert, das Gebäude ist jetzt für ungebetene Besucher unzugänglich.

 
„Die Zustände in dem von Personen aus verschiedenen Ländern illegal ‚besiedelten‘ Gebäude, in dem – wie auch zahlreiche leere Flaschen beweisen – viel getrunken und auch mit offenem Feuer hantiert wurde, stellte mitten im Bezirkszentrum eine eminente Gefahr dar“, so die WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald und sparen nicht mit Lob „für die wirklich beispielhafte Aktivität der Behörden“.