Nach WIFF-Forderung: Parkplätze an der Alten Donau/Donaupark/Donauturm mit Parkpickerl für Donaustadt UND Floridsdorf doch kostenlos benutzbar.

Die Vernunft hat gesiegt: Die Forderung von WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, die zum 22. Bezirk gehörenden großen Parkflächen an der Arbeiterstrandbadstraße im Bereich von Strandbäder/Donauturm/Donaupark für die Parkpickerl-Inhaber nicht nur aus der Donaustadt, sondern auch aus Floridsdorf kostenlos benutzbar zu machen (siehe auch Kronenzeitung-Bericht), ist jetzt doch auf fruchtbaren Boden gefallen.

„BV Papai (SPÖ) hat diese Lösung zwar noch am 8. Februar schriftlich abgelehnt. Seine Begründung: ‚…nach Gesprächen mit der Donaustadt kann ich Sie informieren, dass unser Nachbarbezirk keine Überlappungszonen in diesem Bereich haben möchte‘. Umso erfreulicher, dass der Bezirksvorsteher nunmehr den alten Wahrspruch ‚Man darf doch wohl einmal ein bisschen g’scheiter werden‘ auch einmal für sich in Anspruch genommen hat“, freut sich Schimanek über die plötzlichen Schwenk von Papai und dem Donaustädter Bezirksvorsteher Nevrivy (SPÖ), „sofern dieser – wie Papai schriftlich angibt – vorher in Gesprächen die gewünschte Überlappungszone tatsächlich abgelehnt hat“.
 
Da die rechtsgültige Umsetzung der Maßnahme allerdings erst ab Juli möglich sein wird, wünscht sich Schimanek jetzt für die Monate März bis Juni „im gegenständlichen Bereich eine „moderate Vorgangsweise“ der Parksheriffs bei ‚Pickerl-Fahrzeugen‘ aus Floridsdorf“.