Nach WIFF-Intervention endlich Rollatorbox für gehbehinderte Pensionistin

Vier Monate hatte die 81jährige und stark gehbehinderte Pensionistin Maria L. aus der Justgasse bei „Wiener Wohnen“ vergeblich um die Aufstellung einer Rollator-Box vor ihrem Stiegeneingang gebeten, ehe sie sich schließlich an WIFF–Wir für Floridsdorf um Hilfe wandte.

Nach WIFF-Intervention hat es jetzt doch geklappt: Seit kurzem kann die Frau ihren Rollator, den sie beim Verlassen ihres Hauses unbedingt benötigt, in einer sperrbaren Box direkt vor dem Stiegeneingang gesichert abstellen.
 
„Die Pensionistin war die letzten Monate in ihrer im 2. Stock gelegenen Gemeindewohnung (ohne Lift) praktisch eingesperrt und auf Einkaufshilfen durch Nachbarn und Bekannte angewiesen, da sie ihre Gehhilfe ja nicht über die Stiegen schleppen konnte. Mit unserem Dank an Wohnen-Stadträtin Gaal (SPÖ und ‚Wiener Wohnen‘ für die nunmehrige Erledigung des Falles verbinden wir aber doch die Hoffnung, dass ähnliche Fälle künftig deutlich rascher über die Bühne gehen mögen“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek abschließend.