Nach WIFF-Intervention: Gefährliches Loch in der Mayerweckstraße binnen einen Tag verschlossen

Von zwei Strebersdorfer Bürgern auf ein gefährliches Loch in der Fahrbahn der Mayerweckstraße aufmerksam gemacht, glaubte WIFF-Bezirksrat beim Lokalaugenschein seinen Augen nicht zu trauen: Tatsächlich tat sich direkt neben einem Kanalgitter ein überaus tiefes Loch auf. „Wenn da jemand bei Dunkelheit hinein geraten wäre, wäre das Bein wohl ab gewesen“, so Turtenwald. Umgehend nahm der Bezirkspolitiker Kontakt mit dem Floridsdorfer Bürgerdienst auf  – und schon kurz darauf war die Gefahrenstelle vorerst abgesichert. Am nächsten Tag war der Schaden bereits saniert.

„Hier gebührt dem Bürgerdienst ein großes Lob, zumal man dort bescheiden gemeint hat: ‚Dazu sind wir ja da'“, freut sich Turtenwald.

Ossi-Loch Kopie

Ossi-Loch1-Kopie