Nach WIFF – Vorschlag zu den neuen „Nichraucherbestimmungen“ in der Gastronomie wird jetzt endlich auch die Wirtschaftskammer mit einer Klage aktiv

Nach WIFF – Vorschlag zu den neuen „Nichraucherbestimmungen“ in der Gastronomie wird jetzt endlich auch die Wirtschaftskammer mit einer Klage aktiv.

„Nichtraucherbestimmungen“: Österreich muss nicht immer der Vorreiter bei der Umsetzung von unüberlegten EU-Vorschriften sein. Schon einen Tag nach Inkrafttreten der neuen „Nichtraucherbestimmungen“ für die Gastronomie (Nichtraucher sollen beim Betreten eines Lokales bzw. beim Weg zu den Toiletten nicht mehr durch Raucherzonen gehen müssen) hat WIFF – Wir für Floridsdorf darauf hingewiesen, dass der vorauseilende Gehorsam des österreichischen Gesetzgebers in Richtung der EU-Bürokraten durch Klagen bekämpft werden sollte.

Immerhin haben Zehntausende heimische Gastronomiebetriebe vor wenigen Jahren teure Umbauten vorgenommen, wie es damals laut EU-Vorschrift vorgegeben war. Nunmehr erweisen sich diese Investitionen durch die jüngsten, neuen, Bestimmungen als völlig unsinnig.

Cafe_Fichtl

Nunmehr schließt sich die Wirtschaftskammer der WIFF – Forderung nach rund zweimonatiger „Nachdenkpause“ dem WIFF-Standpunkt an: Nichtrauchern muss es zumutbar sein, beim Betreten des jeweiligen Lokales bzw. auf dem Weg zu den Toiletten kurzzeitig auch Raucherräume zu durchqueren. – So wie von WIFF vorgeschlagen, soll die neue und für Tausende Gastro-Betriebe unfinanzierbare und daher in der Folge „tödliche“ Bestimmung auf dem Klageweg bekämpft werden.

One Response to Nach WIFF – Vorschlag zu den neuen „Nichraucherbestimmungen“ in der Gastronomie wird jetzt endlich auch die Wirtschaftskammer mit einer Klage aktiv

  1. Ich bin Nichtraucher,habe jedoch überhaupt kein Verständnis für die unsinnige Verordnung der EU bezüglich Nichtraucherlokale.Wenn ich mich
    eine haibe Stunde auf einer befahrenen Strasse aufhalte, nehme ich weit mehr Giftstoffe zu mir als wenn ich 2 Stunden in einem Raucherlokal sitze.

'