Nächste Grippewelle kommt bestimmt: WIFF fordert Präventionsmaßnahmen in den Spitälern.

In den Wiener Spitälern, vor allem auch im SMZ Ost, sieht man der nächsten Grippewelle mit Schaudern entgegen. „Die nächste Grippewelle kommt so sicher wie das Amen im Gebet“, so ein namhafter Mediziner aus dem SMZ-Ost zu WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek. Die derzeitige Praxis, Patienten vornehmlich aus „Furcht vor den Medien“ in oft völlig „artfremden“ Abteilungen, wo eben gerade Platz vorhanden ist, unterzubringen, sei völlig kontraproduktiv.

„Was soll ein typischer interner Patient mit schweren Grippesymptomen und deren oft nicht ungefährlichen Nebenerscheinungen beispielsweise in der Chirurgie oder in der neurologischen Abteilung?“, so der Arzt und verweist darauf, dass es im SMZ Ost auch räumlich durchaus möglich sei, präventiv die Öffnung zumindest eines zusätzlichen Pavillons des Spitals für die Unterbringung von Grippepatienten vorzubereiten.
 
WIFF – Wir für Floridsdorf fordert daher den Krankenanstaltenverbund auf, nicht nur im SMZ Ost, sondern in mehreren Wiener Spitäler entsprechende Präventivmaßnahmen nicht nur unter dem Motto „Nur keine Gangbetten!“ zu setzen. „Es geht nicht an, dass man im Ernstfall Patienten in ihren Betten quer durch die Spitäler in verschiedene, völlig anders ausgerichtete, Abteilungen transferiert, nur um Gangbetten zu vermeiden. Dies bedeutet auch, dass Ärzte und Schwestern täglich lange Wege quer durch das ganze Haus absolvieren müssen, um ihre in anderen Abteilungen liegenden internen Patienten versorgen zu können. Und diese Zeit fehlt das Personal dann in der eigenen Abteilung. Derartige Missstände müssen endlich der Vergangenheit angehören. Hier muss es doch ausschließlich um die bestmögliche medizinische Versorgung der Patienten und daher nicht zuletzt auch um Arbeitserleichterungen für das vor allem in Grippezeiten stets am Limit arbeitende Pflege- und Ärztepersonal gehen!“, appellieren die WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek, Jasmin Turtenwald und Ossi Turtenwald an Gesundheitsstadtrat Hacker (SPÖ) und dessen Krankenanstaltenverbund (KAV).