Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /home/.sites/27/site1760/web/wp-content/plugins/wordpress-mobile-pack/frontend/sections/show-rel.php on line 37

Nächster Anschlag auf Floridsdorf: 35-Meter-Hochhäuser auf Siemensäcker geplant!

Die Total-Verbauung von Floridsdorf schreitet zügig voran: Nach Donaufeld und Gaswerk Leopoldau steht schon das nächste Großprojekt an: Auf den „Siemensäckern“ (Siemens-Gründen) droht eine massive Verbauung mit 35-Meter-Hochhäusern. WIFF-Bezirksrat Oskar Turtenwald: „Ja, Stadterweiterung ist notwendig. Auch in Floridsdorf. Aber das willkürliche Zubetonieren sämtlicher Grünflächen muss ein Ende haben! Und 35-Meter-Hochhäuser sind dann Anrainern sicher nicht zumutbar.“ Die Anrainer leisten Widerstand.

Siemensgründe_sommerer

c: Sommerer

Geplant ist die Errichtung von 1.100 Wohnungen auf einer Fläche von 8,2 ha (Heinrich von Buol-Gasse, Steinheilgasse, Siemenswerk). Durchgeführt von der der gemeinnützigen Wohn- und Siedlungsgenossenschaft WOHNBAU. Die Gebäudehöhe beträgt etwa 9 bis 12 Meter „zur Firma Siemens hin werden allerdings in ansteigender Höhe sehr hohe Gebäude bis zu 35 Meter errichtet werden“, heißt es in einem Schreiben des Siedlervereins.

Unter den AnrainerInnen in der Siedlung Wolfsgrube regt sich Protest: 155 AnrainerInnen haben eine Petition unterschrieben (wobei pro Haushalt jeweils nur eine Unterschrift eingeholt wurde). Sie fordern eine sensible, an die Siedlung angepasste Bebauung. „Das sind fast alle Siedlern, nur die drei Obleute der Siedlervereine haben nicht unterschrieben“, so der Gründer der „Bürgerinitiative „Siemensäcker“ Helmuth Sommerer. Detail am Rande: Einer der Siedlervereins-Obleute ist Bezirksrat der SPÖ in Floridsdorf!

Interessant ist der Kaufvertrag von Siemens mit der gemeinnützigen Wohn- und Siedlungsgenossenschaft WOHNBAU: Siemens bekommt einen Aufschlag auf den Kaufpreis, wenn mehr als 1.000 Wohnungen errichtet werden. WIFF-Bezirksrat Oskar Turtenwald: „Das ist Geschäftemacherei auf Kosten der Steuerzahler. Wir lehnen deshalb jede Förderung der Stadt Wien für dieses Projekt ab. Außerdem fordern wir eine Rückdimensionierung dieses Projektes sowohl was die Nähe zu den bestehenden Anrainern betrifft und vor allem bezüglich der Höhe. 35-Meter-Hochhäuser auf der grünen Wiese sind ein Irrsinn! Floridsdorf muss ein Grünbezirk blieben!“

Außerdem wurden auf dem Siemens-Grundstück entlang der Siedlung Wolfsgrube Bäume als Ersatzpflanzungen für im 3. Bezirk auf Siemensbesitz gerodete Bäume gesetzt. Diese 35 Meter breite, natürliche Barriere zum Siemens Gelände soll nun ebenfalls teilweise den Wohnbauten zum Opfer fallen (es würden nur 2 von 7 Baumreihen bleiben).

 

siemensaecker