Nordrandsiedlung: Siedlerprotest gegen neue Flächenwidmung

Um eine großflächige auch Höhenverbauung ihres traditionell gewachsenen Siedlungsgebietes hintanzuhalten, ist es dem Siedlerverein und dessen aktiven Obmann Gottfried Krause vor einigen Jahren gelungen, die Bezirks- und Stadtpolitik zur Verhängung eines Baustopps und der Erarbeitung neuer Flächgenwidmungsbestimmungen etc. zu bewegen.

Nunmehr liegt die neue Flächenwidmung vor, „deren Inhalt“ – so Siedlerobmann Krause – „in wichtigen Punkten ganz und gar nicht der von der Politik versprochenen Berücksichtigung der Siedlerforderungen entspricht“. Laut Flächenwidmung und Bauordnung sei es nach wie vor möglich, das Siedlungsgrundstücke großflächig und auch höhenmäßig entgegen dem gewachsenen Siedlungscharakter zu verbauen. WIFF veröffentlicht daher im Anhang zur Information unserer Homepage- (wiff21.at) und Facebook-Besucher die soeben erschienenen Siedlernachrichten.
Siedlernachrichten lesen – hier klicken.