Obere Alte Donau: Bürger wünschen Verkehrsberuhigung.

Der Bereich „An der Oberen alten Donau/Schöpfleuthnergasse“ stellt vor allem bei schönem Wetter zweifellos eine unverkennbare Gefahrenstelle dar. Vor allem beim Überqueren der Fahrbahn in Richtung Wasserpark auf Höhe Schöpfleuthnergasse kommt es trotz Schutzweg regelmäßig zu gefährlichen Situationen.

Hauptursache: Eingeschränkte Sicht durch parkende Fahrzeuge und trotz Tempo-30 zu hohe Geschwindigkeiten. „Die Höherlegung des Schutzweges wäre hier eine wohl zielführende Lösung, zumal die Autofahrer das Tempo drosseln müssten und daher auch Fußgänger vor dem Zebrastreifen rechtzeitig erkennen könnten“, meint Bianca B. – wie sie überzeugt ist „auch stellvertretend etwa für viele Besucher des Wasserparks“.

WIFF wird jedenfalls in der nächsten Sitzung des Bezirksparlaments eine Überprüfung der Gefahrenstelle durch Experten der MA 46 sowie mögliche Sicherungsmaßnahmen beantragen.