„Österreich impft“ via Deutschland…

95 Jahre alt ist das Ehepaar Franz und Maria S. und lebt nach wie vor noch in den eigenen vier Wänden in Floridsdorf. Erst kürzlich haben sie die Juwelenhochzeit gefeiert – jetzt will das Paar der Aufforderung der Politik nachkommen und sich gegen das Corona-Virus impfen lassen. „Doch dieser Versuch ist vorerst so richtig in die Hosen gegangen“, ärgert sich Tochter Christine B. im Gespräch mit WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek .

Sie habe anlässlich eines Besuches bei ihren Eltern über deren Ersuchen einfach die propagierte Hotline ‚Österreich impft‘ unter 0800 555 621 angerufen, „doch die Dame am Telefon erklärte mir, eine Impf-Anmeldung wäre telefonisch nicht möglich, dies ginge nur via Mail. Meinen Hinweis, wir hätten keinen Internet-Anschluß, quittierte die Dame am anderen Ende der Leitung lapidar mit den Worten: ‚Dann müssen Sie eben warten, bis Sie zur Impfung eingeladen werden‘.

Da die Hotline-Dame mit deutschem Akzent sprach, fragte ich abschließend noch: ‚Wo sitzen Sie denn eigentlich?‘ – nach der Antwort: ‚Ich sitze hier in Deutschland‘ hatte ich endgültig genug und beendete das Gespräch“, so Tochter Christine.

Mittlerweile dürften die Proteste aus der Bevölkerung so laut geworden sein, dass nunmehr auch eine telefonische Impf-Anmeldung möglich ist. „Die habe ich für meine Eltern genutzt, einen zeitnahen Termin für die Impfung habe ich allerdings nicht bekommen“, kritisiert Tochter Christine B.

Für WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek eine weitere Peinlichkeit bei der Bewältigung der Corona-Bürokratie: „Wozu benötigen wir für die Aktion ‚Österreich impft‘ ein Call-Center in Deutschland? Denkt man denn nicht daran, dass speziell viele sehr alte impfwillige Menschen über kein Internet verfügen? Und denkt man nicht daran, dass speziell für die alten Menschen unter uns nicht jedes Jahr, nicht jeder Monat, sondern bereits jeder Tag zählt?“, so Schimanek: „Auch unsere Ältesten, die nicht in Heimen betreut werden, haben ein Recht darauf, sich nach der erwünschten raschen Impfung sicherer fühlen und endlich wieder ohne Angst  leben zu dürfen!“ – Foto zur Verfügung gestellt.