„Parkplatzklau“ in der Autokaderstraße: Seit 4. April ein Halteverbot für „KEINE“ Baustelle

Seit Wochen ärgern sich die Anrainer in der Autokaderstraße über eine zwar durch ein Halteverbot gekennzeichnete, aber nicht betriebene Baustelle auf Höhe der sogenannten „Ungarnsiedlung“.

In der seit 4. April geltenden Halteverbotszone sind lediglich ein Werkzeugwagen, ein kleiner Asphaltkocher und ein kleines Häufchen Schwarzasphalt deponiert. „Und das, obwohl wir hier in der Umgebung an akutem Parkplatzmangel leiden!“, ärgern sich zwei Anrainer, die an WIFF – Wir für Floridsdorf gewandt haben.

Ein WIFF-Lokalaugenschein der beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald gemeinsam mit Vorstandsmitglied Raimund Nowak ergab: Tatsächlich werden durch diese „Baustelle“ sage und schreibe sechs Parkplätze blockiert. Hier bedarf es bei der genehmigenden Behörde wohl etwas größerer Sorgfalt!

Autokader-Parken1 Kopie Autokader-Parken2 Kopie