Paul Hock-Park: Hunde-Durchführverbot illegal?

Seit Renovierung des Paul Hock-Parkes (Kostenpunkt ca. Euro 450.000.–…) ist es Hundebesitzern nicht mehr gestattet, mit ihren Tieren an der Leine den Park als für viele ideale Abkürzung zwischen Brünner Straße und Gerichtsgasse zu durchqueren oder sich gar zu einer kurzen Rast auf einer der teuren Sitzgelegenheiten niederzulassen. Dokumentiert wird dieses Verbot jeweils an den Eingängen durch relativ kleine Verbotsschilder. – WIFF-Bezirksrätin Jasmin Turtenwald ist diesem Verbot auf den Grund gegangen und hat festgestellt, dass ein solches Verbot für den Paul Hock-Park laut aktueller Homepage (siehe unten) der Stadt Wien gar nicht existiert…

 
Ob das Stadträtin Sima und Bezirksvorsteher Papai (siehe Eigenwerbung…) auch wissen?
 
https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/hundeverbot.html#einundzwanzig