PEINLICHE REAKTION VON BEZIRKSVORSTEHER LEHNER – 2011, Teil 6

Wenige Tage nach Veröffentlichung obigen Berichtes hat sich Bezirksvorsteher Lehner ein Herz genommen und dem Floridsdorfer Markt einen persönlichen Besuch abgestattet. Dabei verteilte Lehner eine Stellungnahme der Magistratsabteilung 46 zum Krone-Bericht und dem Protest der Standler. „Einfach lächerlich, denn dass es in der Brünner Straße Rohrverlegungen gibt, haben wir auch ohne diese MA 46-Info gewusst!“, sagen die Standler, Ihre Frage, warum man die Einfahrt zum Markt nicht ebenso rasch fertiggestellt hat wie etwa den Bereich entlang der Geschäfte zwischen Angerer Straße und Weisselgasse bleibt bis heute unbeantwortet.

m3_artikel 18

Nachdenken muss man auch über den Schlußsatz der von Lehner verteilten MA 46-Stellungnahme. Wird doch darin angeführt, dass die Bauarbeiten infolge der getroffenen Verkehrsmaßnahmen ohnehin um vier Wochen früher  als vorgesehen beendet werden.– Angesichts dieser „tollen Leistung“ muss man sich allerdings fragen, ob seitens des Magistrats für die Arbeiten zuerst ein viel zu langer Zeitraum vorgesehen war. Etwa deshalb, um zuletzt ob der erbrachten Zeitersparnis öffentliches Lob einheimsen zu können…