Petritschgasse/Thayagasse: Gefahrenstelle durch Bauplatz.

Seit einigen Wochen ist für Auto-, Motorrad- oder Radfahrer bei der Einmündung der Petritschgasse in die Thayagasse erhöhte Vorsicht geboten. Durch die dortige Baustelle ist nämlich der Einblick in die Thayagasse stark beeinträchtigt.
 

„Die Baufirma hat just an der Ecke Erdreich etc. abgelagert, zudem nimmt auch noch ein am Bauzaun angebrachtes Werbebanner die Sicht auf den Querverkehr“, so nach mehreren bei WIFF eingegangenen Beschwerden die beiden Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald. Zugleich erinnern sie an ihre Aktivitäten auf der gegenüber liegenden Straßenseite: „Zwei Jahre lang haben wir dort in ‚Selbsthilfeaktionen‘ und unter medialer Aufmerksamkeit mehrmals das sichtbehindernde wuchernde Unkraut gemäht, danach hat uns der Magistrat die Arbeit dauerhaft abgenommen, wie sich’s gehört“.
 
WIFF hat nunmehr an den Bauherrn das Ersuchen gerichtet, bei der beauftragten Baufirma die Beseitigung der Gefahrenstelle zu veranlassen.