Pius Parsch-Platz: Parksheriffs strafen zu Unrecht

WIFF-Aufruf an alle Betroffenen, die seit Errichtung der neuen Parkplatz-Zufahrt bestraft wurden:
Anruf unter (01) 270 07 10 – WIFF bemüht sich um Ihr Recht

Mit Beginn der Eingerüstung des ehemaligen Woolworth-Gebäudes auf dem Pius Parsch-Platz wurde die dortige Kurzparkzone verkleinert. Die bisherige Einfahrt auf den Parkplatz wurde gesperrt und einige Meter weiter Richtung Bahnhof verlegt. Vergessen hat man allerdings, die Tafel mit dem Hinweis „Kurzparkzone“ ebenfalls zu versetzen. So ist für die auf den Parkplatz einfahrenden Pkw-Lenker durch nichts ersichtlich, dass es sich um eine Kurzparkzone handelt. Die längst verblichenen, ehemals blauen, Bodenmarkierungen sind kaum nicht erkennbar. Die alte „Kurzparktafel“ steht aber nach wie vor bei der ehemaligen, nunmehr gesperrten, Einfahrt – nicht sichtbar für die einige Meter weiter auf den Parkplatz einfahrenden Fahrzeuglenker.

Dennoch stellen die Parksheriffs fleißig Strafmandate aus. – WIFF will daher für alle Betroffenen bei der Stadt Wien einschreiten und die Rückzahlung der unberechtigt eingeforderten Strafgelder erreichen.
Kontakt unter (01) 270 07 10 – wir beantworten auch jede Mitteilung, die auf den Anrufbeantworter gesprochen wird.
Wichtig: Der Einzahlungsbeleg muss noch vorhanden sein.

Pius-Parsch-Pl2-Kopie

Einfahrt auf den Parkplatz Pius Parsch-Platz – kein Hinweis auf eine Kurzparkzone.