Rad- und Motorrad-Ständer und der „Zufallsgenerator“…

Die Sinnhaftigkeit von Rad- oder Motorrad-Ständern an neuralgischen Straßenstellen – vor allem auch bei entsprechendem Bedarf – ist unbestritten. „Manchmal scheint es aber doch, dass vom Magistrat vor der Aufstellung solcher Einrichtungen hin und wieder der ‚Zufallsgenerator‘ in Betrieb genommen wird“, so die jüngst wiederholt an WIFF heran getragene Kritik eines engagierten Anrainers. Als Beispiel wird die „kurze Leidensgeschichte eines erst vor wenigen Monaten an der verkehrsmäßig gering frequentierten Ecke Mühlschüttelgasse/Morelligasse installierten Pollers“ angeführt, der allerdings im Laufe seines nur kurzen Daseins bereits dreimal umgeführt wurde.

„Zudem hat man einen völlig ungenützten Motorrad-Abstellplatz errichtet und damit in unserer ohnehin völlig verparkten Gegend einen weiteren Parkplatz vernichtet“, so der Beschwerdeführer. In Sichtweite vom „corpus delicti“ wohnend, will er über dessen Auslastung genau Protokoll führen und danach einen neuerlichen Anlauf zur Entfernung des „Parkplatz-Klaus“ starten.