„Schleichweg“ Amtsstraße: „Durchfahrtsverbot – Ausgenommen Anrainerverkehr“?

Die idyllische Amtsstraße, das letzte Stück Alt-Jedlersdorfs mit seinem malerischen Kircherl, wird von motorisierten Verkehrsteilnehmern – vom Motorradfahrer bis zum Lenker großer Lkw – leider immer häufiger als Schleichweg genutzt. Sehr zum Leidwesen vor allem der Anrainer und auch der Besucher der dortigen drei stets gut besuchten Heurigenbetriebe. Vor allem in den Morgenstunden kommt es in der schmalen Gasse regelmäßig zu Staus, bei freier Farbahn lassen auch so manche Raser ihrem Geschwindigkeitsrausch freien Lauf.

„Einige Betroffene, die zum Teil bereits mehrfach mit Beschädigungen ihrer Fahrzeuge samt Fahrerflucht der Täter konfrontiert waren, haben sich nunmehr an WIFF mit dem Ersuchen um Abhilfe gewandt. Wir haben daher bei den Bewohnern der Amtsstraße eine Unterschriftenaktion gestartet mit dem Ziel, für die Amtsstraße die behördliche Verordnung „Durchfahrtsverbot – Ausgenommen Anrainerverkehr“ zu erreichen“, berichtet WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.
 
Eine solche Verordnung würde selbstverständlich die Zufahrt nicht nur für Bewohner, sondern auch für deren Besucher, für alle Lieferfahrzeuge und auch für alle Besucher der Heurigenbetriebe gestatten. „Wenn sich mehr als fünfzig Prozent der Bewohner der Amtsstraße mit ihrer Unterschrift auf unserem Formblatt für eine solche Beschränkung aussprechen, wird WIFF in der drauf folgenden Sitzung des Bezirksparlaments einen diesbezüglichen Antrag einbringen“, so die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald, die Formblätter samt Begleitschreiben an alle Haushalte der Amtsstraße persönlich ausgetragen haben.
 
Unterschriebene Formblätter bitte einsenden an:
WIFF, Weisselgasse 8, 1210 Wien.
Wichtig: Die auf den Formblättern unterzeichnenden Personen müssen in der Amtsstraße behördlich gemeldet sein.