Schneetraktoren ohne Kennzeichen als „Parkplatz-Klau“.

Kaum kündigen sich in der kalten Jahreszeit die ersten Schneefälle an, tauchen auf den Wiener Parkflächen die ersten geparkten Kleintraktoren mit ihren Schneeräum- und Streugeräten auf. Sehr zum Ärgernis vieler Parkplatz suchender Verkehrsteilnehmer, zumal diese Fahrzeuge – wegen der 10 km/h-Beschränkung –  über keine Kennzeichen verfügen.

„Die zumeist als Subunternehmer für größere Räumfirmen tätigen privaten Besitzer solcher Kleintraktoren scheuen auch nicht davor zurück, ihre Geräte bei schneefreiem Wetter Tage und Wochen lang sogar in Kurzparkzonen abzustellen. Und da an den Fahrzeugen weder Kennzeichen noch Schilder mit Name und Anschrift der Eigentümer angebracht sind, bleiben die Betreiber praktisch anonym“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, nach zahlreichen an ihn herangetragenen Beschwerden. Es könne nicht sein, dass etwa Kfz-Lenker oft wegen nur geringer Überschreitung der Parkzeit zur Kasse gebeten werden, während Betreiber solcher kennzeichenloser Kleintraktoren oft Wochen lang anonym und ungestraft wertvollen Parkraum blockieren. „Sehr zum Ärger von uns Geschäftsleuten, weil unsere Kunden beim Einkauf oft vergeblich nach freien Laut WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek sei auch nicht auszuschließen, dass viele dieser Fahrzeuge ohne Versicherungsschutz genutzt werden und – siehe Foto – oft gravierende technische Mängel aufweisen, Der WIFF-Lokalpolitiker fordert daher Polizei, Parkraumbewirtschaftung und MA 48 zu umgehendem Einschreiten auf. – Fotos: Franz Hödl.

– Fotos: Franz Hödl.