Schnellbahn in Strebersdorf: WIFF-Erfolg bereits deutlich sichtbar – Schallschutzwände werden Anrainer vor Lärm schützen

Schnellbahn in Strebersdorf: WIFF-Erfolg bereits deutlich sichtbar – Schallschutzwände werden Anrainer vor Lärm schützen.
Als WIFF – Wir für Floridsdorf über Ersuchen zahlreicher Bewohner der sogenannten Strebersdorfer Eisenbahnersiedlung in der Bezirksvertretung einen an Umweltstadträtin Sima gerichteten Antrag einbracht hat, worin um Errichtung von Lärmschutzwänden ersucht wurde, hatten die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald sowie WIFF-Vorstandsmitglied Erich Kohlhofer als Initiator eigentlich nicht daran gedacht, dass  dieser Antrag so rasch in die Tat umgesetzt werden würde. Zur Zeit werden die Elemente der Wand in die Steher eingebracht (siehe Foto).

„Wir in der Siedlung freuen uns klarerweise sehr über die rasche Verwirklichung, zumal ja solche Vorhaben stets sehr langer Planungsphasen bedürfen und wir stehen auch nicht an, uns an dieser Stelle bei Umweltstadträtin Sima für Ihr rasches Handeln zu bedanken“, so Erich Kohlhofer abschließend.

Streb.-Lärmschutz1 streber_laerm_antrag