Scottgasse: „Vergessene“ Containermulden – WIFF sorgt für Abhilfe.

Rund vier Wochen blockierten in der Scottgasse in Groß Jedlersdorf zwei Containermulden dringend benötigten Parkraum. Die von „Wiener Wohnen“ beauftragt gewesene Baufirma hatte die beiden von der Kremser Firma Brantner angemieteten Mulden einfach „vergessen“.

Für viele Anrainer eine willkommene Gelegenheit, ihren Müll bequem los zu werden. Erst der Anruf eines verärgerten Anrainers bei WIFF brachte Bewegung in den Fall.
 
„Ich habe noch am selben Tag mit der Geschäftsleitung der Fa. Brantner Kontakt aufgenommen und schon nach wenigen Stunden die telefonische Mitteilung erhalten, die beiden Mulden würden einen Tag später abgeholt – was auch geschah“, freut sich WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek über die prompte Reaktion aus Krems. Für den Verursacher des Missstandes, den Geschäftspartner von „Wiener Wohnen“, wird die Sache jetzt allerdings kostspielig. Er wird nicht nur für die „verlängerte“ Miete der Mulden aufkommen müssen, sondern auch für die Entsorgung des angehäuften Mülls zur Kasse gebeten.
 
„Wir gehen davon aus, dass ‚Wiener Wohnen‘ die Abrechnung der Baufirma jetzt ganz genau unter die Lupe nehmen wird. Was nämlich gar nicht geht: Dass für diese Fehlleistung ‚der Einfachkeit halber‘ kurzerhand die Gemeindemieter via Jahresabrechnung zur Kasse gebeten werden“, so die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald.