Siemensäcker: „Baumrodung“ mit dem Bagger…

Tony Rei, dem Obmann der Wiener Naturwacht. geht „der Hut hoch“: „Für gemeindenahe Bauträger und Firmen gelten offenbar keine Gesetze, gibt es keine Strafen. ‚Tango Korrupti‘ in Reinkultur“, ärgert sich der engagierte Umwelt- und Tierschützer im Gespräch mit WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek und führt als Beispiel die jüngst im Bild festgehaltene ‚Rodungsmethode‘ per Bagger auf den „Siemensäckern“ an.

Rei fordert Jung und Alt auf, speziell in Umweltfragen weniger Gleichgültigkeit, sondern deutlich mehr Engagement zu zeigen. „An Demos teilzunehmen allein ist zu wenig. Wer Zeuge solcher und ähnlicher Umweltsünden wird, solltet sich nicht scheuen, die Augen weit aufzumachen und sich auch nicht zurückschrecken, den Polizeinotruf zu betätigen“, so der Umweltasktivist abschließend.