Siemensstraße/Josef Brazdovics-Straße: Wohnbau im Betriebsbaugebiet… – Der Trick mit „Temporärem Wohnen“.

Obwohl es sich bei dem Gebiet zwischen Siemensstraße 142 und Josef Brazdovics-Straße – gegenüber der Hauptfeuerwache Floridsdorf – um Gemischtes Baugebiet/Betriebsbaugebiet/Bauklasse 2 (GBBG 2) handelt, werden dort derzeit emsig 230 neue Wohnungen errichtet. Im Rahmen des „Sofortprogramms“ der Stadt Wien umgehen Wohnenstadtrat Ludwig&Co. die dort geltende Bebauungsbestimmungen mittels eines Tricks: Unter dem Motto „Temporäres Wohnen“ (ohne Keller) werden Kurzzeit-Mietwohnungen auf die Dauer von 5 bis 10 Jahren errichtet. Die künftigen Mieter müssen keine Eigenmittel aufbringen, die Miete soll pro m2 etwa 7.50 Euro betragen. Vergeben werden sollen die Wohnungen sowohl von der Stadt Wien wie auch von Einrichtungen wie etwa der Caritas usw. –

 
„Dass vor allem die Bewohner der angrenzenden und nahe gelegenen Eigentums- und Genossenschaftsanlagen starke Bedenken gegen dieses Vorhaben von Ludwig&Co. hegen und angesichts der wohl zu erwartenden Nachbarschaft u. a. deutliche Wertverluste für ihre Wohnungen befürchten, ist kaum verwunderlich“, sind nach mehreren Gesprächen mit künftig Betroffenen auch die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald überzeugt.