Sozialmarkt Frömmlgasse: Lebensmittel in Müllcontainern…

„Dass nicht mehr genießbare Lebensmittel entsorgt werden sollen, ist selbstverständlich. Aber hätte es für diese Unmenge an ehemals Essbarem nicht vor der Deponierung im Müllcontainer anderswo hungrige Abnehmer gegeben, wenn schon nicht im sogenannten Sozialmarkt des Samariterbundes in der Floridsdorfer Frömmlgasse?“, fragt sich wohl mit Recht WIFF-Bezirksrat Ossi Turtenwald, nachdem er von Anrainern auf die entsorgten Lebensmittel im Müllcontainer aufmerksam gemacht worden war.

„Wenn die Betreiber des Sozialmarktes zu viele Güter zur Verteilung bzw. zum billigen Abverkauf erhalten, wäre es doch ein Leichtes, anderswo Abnehmer hierfür zu finden. Etwa in Obdachlosenheimen, in der Gruft etc. –
In Müllcontainern haben solche Güter jedenfalls mit Sicherheit nichts zu suchen!“, so der Bezirkspolitiker an die Adresse des Samariterbundes.