SPÖ-Floridsdorf zieht die Bezirksgrenze neu: „Der Donauturm in Floridsdorf“…

Wer sich tatsächlich die Mühe macht, die zwar aufwendig – und damit entsprechend teuer – gefertigte jüngste Ausgabe der Jubelpostille der SPÖ-Floridsdorf mit dem Titel „Unser Floridsdorf“ genauer durchzulesen, kommt aus dem Staunen kaum heraus.
Auf Seite sieben kann man erfahren, dass die SPÖ-Floridsdorf ein Wahrzeichen der Donaustädter, nämlich den Donauturm – offenbar in Floridsdorf eingemeindet hat.
Da steht glatt unter einem Bild des Donauturms zu lesen:
 HÖCHSTES BAUWERK BLEIBT DONAUTURM
HÖHER. 250 METER HOCH WIRD DER DC-TOWER, DER GERADE AN DER WAGRAMER STRAßE IN DIE HÖHE SCHIEßT. DAS IST HOCH, ABER NICHT HOCH GENUG. DER DONAUTURM IM DONAUPARK IST UM ZWEI METER HÖHER. DAMIT BLEIBT ÖSTERREICHS HÖCHSTES BAUWERK WEITERHIN IN FLORIDSDORF. –  
Daher an dieser Stelle ein wenig Nachhilfe in Heimatgeographie für die  Zeitungsmacher der SPÖ-Floridsdorf: Der Donauturm mit Adresse Donauturmstraße 4 steht nach wie vor im 22. Bezirk. Und das ist eben die Donaustadt!
Donauturm

Im Impressum des Blattes sucht der geneigte Leser vergeblich nach einem Hinweis auf die SPÖ Floridsdorf. Vermutlich ist man dort der Meinung, das könne man ja ohnehin aus dem „einfärbigen, sprich roten“ Inhalt erkennen. Ebenfalls erstaunlich eine vermutlich mit Steuergeld finanzierte ganzseitige Anzeige mit der großflächigen Ankündigung:

IMMER FÜR SIE DA!  –  Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner
Nun, da können viele Floridsdorferinnen und Floridsdorfer aus eigener Erfahrung vom genauen Gegenteil berichten.
Denn zahlreiche bei WIFF–Wir Für Floridsdorf-Funktionären  Hilfe suchende Bezirksbewohner haben mit Lehner nicht die besten Erfahrungen. Manche von Ihnen seien nach eigenen Angaben sogar mit schroffen Worten aus dessen Büro „hinauskomplimentiert“ worden.
Aber: Ob Bezirksvorsteher Lehner tatsächlich „IMMER FÜR SIE DA“ war bzw. ist, wird sich ja spätestens bei der nächsten Wien-Wahl herausstellen…