SPÖ und Grüne stimmen mit ihrem Antrag auf Umwidmung des Bezirkszentrums zur einer Schutzzone für Enteignung der Haus- und Wohnungseigentümer!

SPÖ und Grüne stimmen mit ihrem Antrag auf Umwidmung des Bezirkszentrums zur einer Schutzzone für Enteignung der Haus- und Wohnungseigentümer!

Trotz von WIFF vehement vorgetragener Gegenargumente wurde in der Bezirksvertretungssitzung am 9. April nachfolgender Antrag der Grünen mit den Stimmen auch der SPÖ angenommen:
Die MA 21 wird aufgefordert, umgehend die Schaffung einer Schutzzone nach § 7 Wiener Bauordnung in der Umgebung des Amtshauses Floridsdorf zu veranlassen.

pragestraßerichtungspitz

„Eine solche Umwidmung würde einer rücksichtslose Enteignung der dortigen Haus- und Wohnungseigentümer gleich kommen“, so die beiden WIFF – Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald. Gegen eine derartige Schutzzone sei grundsätzlich ja nichts einzuwenden, „allerdings dürfe das nur gemeinsam mit den ortsansässigen Grund-, Haus- und Wohnungseigentümern erfolgen“, so Schimanek. Eine Umwidmung des genannten Bereiches würde zu einem deutlichen Wertverlust der dortigen Immobilien führen, daher müsse es als Ausgleich großzügige Sonderförderungen für die Sanierung so manchen Gebäudes geben. „Ohne Zustimmung einer deutlichen Mehrheit der Grund-&Hauseigentümer darf es seitens der Stadt Wien zu keiner Umwidmung kommen“