Sportanlage Prießnitzgasse jetzt ‚lärmfrei“.

Weil auf der Gemeinde-Jugendsportanlage Prießnitzgasse bei der Errichtung der Begrenzungsgitter die Montage lärmdämmender Hartgummiplättchen vergessen worden war, mussten die Bewohner der Stiegen 1, 2 und 3 im angrenzenden Gemeindebau tagtäglich das von gegen die Gitter geknallten Bällen verursachte laute Scheppern ertragen.

„Ein Mittagsschlaferl oder Fernsehen bei geöffneten Fenstern war schier unmöglich“, so Hausbewohner Walter Haas (siehe Foto). Nach einer Intervention von WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek machte der zuständige Werkmeister, Herr Ing. Cerber vom Sportamt der Stadt Wien, schließlich „Nägel mit Köpfen“.
 
Nachdem es gelungen war, die anstehenden Kosten noch im laufenden Budget unterzubringen, wurde die gesamte Gitterfläche an den Metallstützen vor wenigen Tagen mit lärmdämmenden Hartgummidichtungen ausgestattet. Sehr zur Freude der Anrainer im Gemeindebau. Dazu Hans Jörg Schimanek (WIFF): „Namens der Anrainer ein herzliches Dankeschön an Werkmeister Ing. Cerber und das Sportamt der Stadt Wien. Jetzt steht einer gitterlärmfreien Inbetriebnahme der – gesamt betrachtet – zu einem Schmuckkasterl renovierten Sportanlage am 1. Mai nichts mehr im Weg“.– π