Stammersdorf: Gefährlicher „Mucki-Weg“

Vor allem Einheimischen und passionierten Besuchern der Stammersdorfer Kellergassen-Idylle ist der sogenannten „Mucki-Weg“ als Verbindung zwischen der Stammersdorfer Kellergasse und den Kellern in der Krottenhofgasse bekannt.

Der nach dem ehemaligen dort mit seinem Lokal ansässig gewesenen Heurigenschenker Muck vom Volksmund benannte Weg ist allerdings jetzt fast unpassierbar. Abgesehen vom dichten Strauchbewuchs ist der Weg auch an einigen Stellen eingebrochen.
 
„Hier handelt es sich zwar um einen nicht abgesperrten Privatweg, vor einem Spaziergang muss aber dringend abgeraten werden. Auch wäre der Eigentümer gut beraten, zumindest ein Schild mit dem Hinweis: ‚Betreten auf eigene Gefahr‘ anzubringen. Noch besser wäre allerdings eine Absperrung, zumal in der Gegend bei Schönwetter auch zahlreiche Kinder mit bekanntlich zumeist ausgeprägtem ‚Forscherdrang‘ unterwegs sind“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek als Stammersdorf-Kenner.