Stammersdorf: Straßensperre in „Eigenregie“

Weil ein Bauunternehmen am 27. März in der Stammersdorfer Weinsteiggasse Arbeiten durchführen wollte, stellte man an den beiden Gasseneinfahrten zwei große Hinweistafeln auf. Allerdings ohne jede behördliche Genehmigung.

Die Anrainer in der Gasse, darunter auch Weinhauer, nahmen den einen Tag mit Verständnis zur Kenntnis. Als die Tafeln allerdings nach mehreren Tagen noch immer standen, wurden erste Proteste laut. Noch dazu, als bekannt wurde, dass die Verhandlung für die Genehmigung der Straßensperre erst für 5. April angesetzt war…