Stopp dem Beton in Siedlungsgebieten: BV Papai (SPÖ) als „Trittbrettfahrer“…

Mit Fortdauer der WIFF-Initiative gegen das unsägliche Zubetonieren unserer Siedlungsgebiete läuft der Wahlkampf der SPÖ-Floridsdorf speziell in diesen Gegenden mehr als unrund. Was Bezirksvorsteher Papai zuletzt offenbar dazu veranlasste, sich als Trittbrettfahrer zu versuchen.

„Siedlungsgebiet muss Siedlungsgebiet bleiben“ lautet seine Devise, mit der er versucht davon abzulenken, dass die in vollem Gang befindliche Zerstörung der Siedlungen durch Monsterbauten „mit freundlicher Genehmigung“ der Wiener Rathaus-SPÖ ungestraft – weil von mit Mehrheit beschlossener Bauordnung und Flächenwidmung gedeckt – vonstatten geht.
 
„Statt lediglich mit Vorwahl-Floskeln zu agieren, sollte der Bezirksvorsteher endlich mit Taten aufwarten und seine Parteifreunde im Rathaus zur Ordnung rufen. Unserer vollsten Unterstützung kann Papai in dieser Frage sicher sein“, so die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald.– Fotos: BV 21 / Kronenzeitung.