Strebersdorf: Laternen als „Fußgängerfallen“

Tagsüber gibt es im Strebersdorfer „Heurigenviertel“ nur wenig Passanten auf den Gehsteigen. Zur „Heurigenzeit“ ändert sich das Bild bis zur „Sperrstunde“ aber gänzlich.

Und just nach Einbruch der Dunkelheit stellen manche Bereiche um Straßenlaternen richtige „Fußgängerfallen“ dar. Denn rund um die Laternen sind manche auf den Gehsteigen verlegten Bodenplatten bereits eingesunken. Ein kurzes Umkippen in der Dunkelheit kann dann leicht einen Knöchelbruch nach sich ziehen. Daher unser WIFF-TIPP an den Magistrat: „Vorbeugen ist besser als Heilen..“