Strebersdorf: Seit Monaten „Mülldeponie“ vor Pestmarterl

Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall auf dem Strebersdorfer Platz , bei dem vor einigen Monaten ein Floridsdorfer Polizeibeamter von einem flüchtenden Autorowdy ohne Führerschein schwerst verletzt worden war, ging auch das dort stehende sogenannte „Pestmarterl“ in Trümmer. Danach sorgte die Stadt Wien zwar für die Wiedererrichtung, allerdings „vergaß“ man den Abtransport der Trümmer des zerstörten Marterls.„Und die liegen, in Säcken verpackt, noch heute vor Ort. Wen wunderts also, dass sich zu den Schuttsäcken auch noch der eine andere Müllsack rücksichtsloser Zeitgenossen dazu gesellt hat“, kritisieren Bezirksrat Ossi Turtenwald und Raimund Nowak (beide WIFF) den säumigen Magistrat und fordern die umgehende Beseitigung des Schandflecks im Zentrum der Strebersdorfer Schutzzone.