Taxirüpel schadet seiner ganzen Berufsgruppe – Taxiinnung auf „Tauchstation“…

Freitag, 7. August gegen 10 Uhr Vormittag: Ein Taxi fährt zwischen Schleifgasse und Brünner Straße entlang des Floridsdorfer Marktes gegen die deutlich beschilderte Einbahn und bleibt in verbotener Fahrtrichtung etwa auf Höhe Marktmitte stehen. WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek hat soeben einen Markteinkauf absolviert und weist den im Taxi sitzenden Lenker auf dessen nicht ungefährliches Fehlverhalten hin. „Zudem habe ich ihn auch durchaus höflich ersucht, umzudrehen. Doch der Taxier stieg aus und rief höhnisch: ‚Bist Du Polizei?‘,  zeigte mir zweimal den ‚Stinkefinger‘ und setzte sich wieder in den Wagen“.

Schimaneks Resümee: „Mit seinem Verhalten hat der Mann – abgesehen von der letztlich vorsätzlichen Missachtung der Straßenverkehrsordnung – seiner Branche und vor allem seinen Berufskollegen wahrlich keinen guten Dienst erwiesen!“ – WIFF hat daher zu dem Vorfall die Wiener Taxiinnung in der Wirtschaftskammer umgehend um eine Stellungnahme und einen Kontakt zu dem gegenständlichen Taxiunternehmen ersucht – bisher leider ohne jede Rückmeldung.

„Das ist jetzt länger als einen Monat her – ich meine, hier gibt es für Wirtschsftskammer-Präsident Ruck und seine hoch bezahlten sieben Stellvertreter eindeutig Handlungsbedarf. Auf Wunsch stellen wir gerne die Originalfotos mit Kennzeichen des Taxis samt Konterfei des Lenkers zur Verfügung“, so der WIFF-Bezirkspolitiker abschließend.