Thayagasse: „Balkan-Baustelle“ gefährdet Fußgänger&Radfahrer.

In der Thayagasse (Nordrandsiedlung) im Bereich zwischen Ispergasse und Iselgasse sorgt derzeit der Bau mehrerer Wohneinheiten für Aufregung. Vor allem Bewohner aus der Ispergasse sind – etwa auf ihrem Weg von und zu S-Bahn, U-Bahn oder Bus – beim Passieren des Straßenbereiches stark gefährdet. Ebenso Radfahrer und nicht zuletzt auch motorisierte Verkehrsteilnehmer.

„Der schmale Fußweg endet an der Baustelle im Nichts und der gesamte Baustellenbereich ist zur Straße hin völlig ungesichert. Zudem wird die Thayagasse durch geparkte Baufahrzeuge deutlich verengt. Unverständlich, dass solche ‚Balkan-Baustellen‘ ohne Sanktionen durch die Behörde betrieben werden können“, so Anrainer in ihrem Hilferuf an WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.
 
Nach einem Lokalaugenschein ist auch der Floridsdorfer Lokalpolitiker überzeugt: „Hier sind mit Baupolizei, MA 46 und der MA 28 gleich mehrere Magistratsabteilungen akut gefordert“. – Wegen der akuten Gefahrensituation hat Schimanek das „Büro für Sofortmaßnahmen“ bei der Magistratsdirektion um rasche Intervention ersucht. – Fotos: Franz Hödl.