„Unser Leitspruch ‚Floridsdorf muss ein Grünbezirk bleiben‘ bleibt unverrückbar!“

WIFF – Wir für Floridsdorf: „Unser Leitspruch ‚Floridsdorf muss ein Grünbezirk bleiben‘ bleibt unverrückbar!“.

Anlässlich der Gründung der politischen Bürgerpartei „WIFF – Wir für Floridsdorf“ haben sich die Gründungsmitglieder um Parteiobmann Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald ein unverrückbares Ziel gesetzt: “ FLORIDSDORF MUSS EIN GRÜNBEZIRK BLEIBEN!“. – „Und dabei bleibt’s!“, sagen die beiden WIFF-Bezirksräte und erteilen allen Überlegungen, da und dort der Betoniererlobby das Wort zu reden, eine eindeutige und endgültige Absage.

„Es ist richtig, Wien braucht wohnbare und vor allem leistbare Wohnungen, was man leider von vielen Gemeindewohnungen heute leider ja nicht mehr sagen kann. Laut Prognosen wird Wien bis zum Jahr 2030 die Zwei-Millionen-Einwohnergrenze erreichen, aber es können doch nicht alle Neuankömmlinge nach Floridsdorf transferiert werden!“ so Schimanek und Turtenwald und verweisen auf einen diesbezüglichen einstimmigen Beschluß des WIFF-Vorstandes und des Parteikonvents. „Künftige Wiener Regierungsparteien, von welcher Farbe auch immer, sollten ihr Hauptaugenmerk darauf richten, durch entsprechende Förderung die Sanierung zehntausender Altbauwohnungen nach modernem Standard voranzutreiben und damit zumindest einen Teil des Wohnungsbedarf in der Stadt abzudecken.

WIFF spricht sich eindeutig gegen die aus Sicht der Partei überdimensionierten Verbauungspläne des Donaufeldes zwischen Donaufelder Straße und Oberer Alter Donau aus!

WIFF wird sich auch weiterhin – wie mit dem leider verstorbenen Bezirksvorsteher der Donaustadt, Norbert Scheed, abgesprochen – für die Errichtung eines „Wienerwald Nord-Ost“, einem Grüngürtel zwischen dem Bisamberg entlang der Grenze zu Niederösterreich bis an das östliche Ende der Donaustadt, stark machen und vor allem die Bevölkerung für dieses Projekt zu sensibilisieren versuchen.

WIFF wird gegen das seitens der Stadtregierung seit langem geplante „Zusammenwachsen“ von Groß-Jedlersdorf, Strebersdorf und Stammersdorf ankämpfen und hofft auch hier auf große Unterstützung der Floridsdorferinnen und Floridsdorfer.

Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald abschließend: „Von WIFF wird es auch künftig keine Zustimmung zu Flächenumwidmungsplänen für große Bauvorhaben geben, ehe nicht die erforderliche Verkehrsinfrastruktur gesichert ist. Auf alle Fälle muss Floridsdorf nicht nur für seine Bewohner ein Grünbezirk bleiben, Floridsdorf muss auch für die Wienerinnen und Wiener jenseits der Donau als eine der wichtigsten Grünen Lungen fungieren!“

diezwei
An den Hängen des Bisamberges. – Foto: Joschi Tuczai

Donaufeld-Berger1-Kopie

Donaufeld-Berger2-Kopie

 

Bild-4-Kopie-2

Bild1-Kopie

Grüne Lunge Donaufeld – Ja zu maßvoller Verbauung mit viel Grün und den ursprünglich versprochenen 1.000 Wohnungen. – Nein zur Verbetonierung mit einem Grüngürtel als „Feigenblatt“ und den nach neuestem Stand geplanten 6.000 Wohnungen. – Fotos: Mag. Heinz Berger, z.V.g