Viehtriftgasse in Leopoldau: Jetzt wär’s langsam Zeit für „Nach-Silvester-Putz!“…

Ganz schön rund dürfte es zum Jahreswechsel in der Leopoldauer Gartensiedlung Viehtriftgasse zugegangen sein. Zumindest lassen dies die vor Ort noch immer umherliegenden zersplitterten Flaschenreste, abgeschossenen Raketenhalterungen und ähnlicher Müll vermuten. Nach am  im WIFF-Büro eingegangenen Beschwerden ergab ein Lokalaugenschein von Bezirksrätin Jasmin Turtenwald (WIFF), dass hier entweder die MA 48, oder aber die dortige Hausverwaltung (Wiener Wohnen) mehr als säumig ist. Turtenwald: „Natürlich hätten auch die in der Silvesternacht dort agierenden Personen tags darauf die Reste ihres Treibens einsammeln können, andererseits bezahlen die dortigen Bewohner ja nicht gerade geringe Betriebskosten. In jedem Fall aber gehört dieser Mist umgehend entfernt! Ich hoffe, dass der heute eingelangten Entschuldigung von Wiener Wohnen auch umgehend Taten folgen“.